Invalidenfriedhof

Invalidenfriedhof

Der Invalidenfriedhof ist eigentlich eine Gedenkstätte mit einigen historischen Grabstätten. Es ist einer der ältesten Friedhöfe in Berlin und soll an die deutschen Befreiungskriege der Jahre 1813 bis 1815 erinnern.

Zu DDR-Zeiten verlief ein Teil der Berliner Mauer durch den Friedhof, dadurch und durch die Zerstörung im Zweiten Weltkrieg, sind nur etwa 200 Gräber erhalten. Zwischen den Grabfeldern G und H sind Reste der Berliner Hinterlandmauer zu sehen, auf Schautafeln findet man Infos.

Um die Restaurierung der Anlage und Grabstätten bemüht sich ein Förderverein.

Das Gelände befindet sich am Berlin-Spandauer Schifffahrtskanal und wird auch von Berliner Ausflüglern als Erholungsstätte frequentiert, dazu bietet sich auch die Nutzung des „Berliner Mauerwegs“ an.

Der Invalidenfriedhof befindet sich nur wenige Minuten vom Berliner Hauptbahnhof in Berlin Mitte und nahe des Bundeswirtschaftsministeriums in der Scharnhorststraße, 10115 Berlin.

 FOTOS/Diashow

About these ads

6 thoughts on “Invalidenfriedhof

  1. Friedhöfe mag ich eigentlich, wenn man die Grabstätten mit Blumen und Skulpturen bewundern kann, aber momentan liegt mir nichts an solchen Besuchen … Frühling und erwachendes Leben sind etwas Schöneres.

Was ich noch zu sagen hätte...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s