Ruine der Franziskaner-Klosterkirche

Die Ruine befindet sich in der Klosterstraße im Ortsteil Berlin Mitte.

An genau dieser Stelle wurde bereits um 1250 mit dem Bau einer Klosterkirche begonnen, nämlich für den Bettelorden für das Graue Kloster der Franziskaner. Der heutige Bau stellt die Reste einer dreischiffigen Basilika dar deren Bau schon Ende des 13.Jahrhunderts Begonnen wurde.

Das Kloster wurde Infolge der in Berlin 1539 eingeführten Reformation aufgelöst, außer der Ruine ist heute nichts mehr erhalten.

1574 wurde in den Räumen des ehemaligen Klosters das Berlinische Gymnasium zum Grauen Kloster eröffnet. Berühmte Schüler und Lehrer, wie Schinkel, F.L.Jahn sowie O.von Bismarck waren an dieser Schule.

Im Zweiten Weltkrieg wurde das Gebäude zerstört. Von 1950 an wurde die Ruine zwar gesichert aber die anderen zerstörten Klostergebäude wurden abgerissen. Rund um die Kirchenruine wurde eine Grünanlage errichtet. Nachdem 2004 eine weitere Restaurierung abgeschlossen wurde, nutzt man nun die Ruine für Konzerte und Ausstellungen.

Zur Diaschau

About these ads

3 thoughts on “Ruine der Franziskaner-Klosterkirche

  1. Immer wieder beeindruckend wie viele Orte es in Berlin gibt, die so nah und offensichtlich sind und dennoch einfach übersehen werden. Danke für die tollen Fotos und Informationen.

Was ich noch zu sagen hätte...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s