Mein erstes Mal mit Leysieffer


Ist durchaus meine bevorzugte Marke wenn es um süße Sünden geht.
Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit ist mir wieder die Spitzen Qualität der Produkte dieser Marke in den Sinn gekommen.

Bereits vor Jahrzehnten bin ich mehr oder weniger zufällig mit der Schokolade von Leysieffer in Berührung gekommen. Es war in Schöneberg, nicht im Monat Mai sondern irgendwann einmal als ich im KaDeWe in der Süßwarenabteilung über die Schokolade der besagten Marke „stolperte“. 

Zuerst ist mir die sehr einfache Verpackung aufgefallen (Zellophan), dann der Preis, das waren soweit ich erinnere um die 4 DM für 100 Gramm, vor etwa 35 Jahren war das eine Menge Geld für eine Tafel Schokolade. 
Ich konnte vor lauter Neugierde auf die mir noch völlig fremde Marke nicht lange widerstehen und kaufte sie ohne weiter zu zögern.

Zu Hause angekommen öffnete ich meine Einkaufstüte und entnahm ihr als erstes die Schokolade, setzte mich bequem hin und brach ein Stück ab welches ich mir in den Mund steckte und dann, ja dann habe ich mein erstes mal gehabt, ich hatte nie zuvor einen derartigen süßen Genuss beim Verzehr von Schokolade empfunden!
Nie habe ich diese Köstlichkeit vergessen und immer zu besonderen Anlässen gönnte ich mir auf diese Art etwas Besonderes.
Seither habe ich für die Produkte vieler Mitbewerber in diesem Segment nur ein müdes lächeln übrig…Lieber gebe ich 3,75 Euro für eine Tafel köstlicher Schokolade aus als 0,75 EUR für Zuckerkleister mit Spuren von Kakao, egal ob nun im Quadrat oder rechteckig verpackt!
Die Firma Leysieffer betreibt inzwischen, der Zeit gemäß, auch einen Online-Shop wodurch auch Leckermäuler in abgelegenen oder eingeschneiten Gebieten nicht mehr diesbezüglich länger auf Qualität verzichten müssen.
Von mir ein „Sehr empfehlenswert“ !    

Winterfeldt Schokoladen

Am Winterfeldtplatz in Schöneberg befindet sich auch ein uriger Laden mit dem Namen Winterfeldt Schokoladen.

Ich habe ihn irgendwann anlässlich eines Besuchs des Wochenmarktes zufällig entdeckt. Später sind die wenige Ecken weiter in eine ehemalige Apotheke gezogen die aus dem Jahre 1892 stammt und mit all ihrem alten Inventar für diese ganz besondere Atmosphäre sorgt.

Die hochwertigen Schokoladenerzeugnisse befinden sich in den Schubladen und Regalen der alten Schränke. Auch wird in einem kleineren Bereich Kaffee, Trinkschokolade und Kuchen kredenzt.

Einen Besuch dieser Schokoladenwelt verbinde ich seither gerne mit dem Besuch des Marktes, wobei der Markt an sich ja bereits eine regelrechte „Genießermeile“ ist.

Schokoladen findet man hier vonAmedei, einer toskanischen Firma, über Cluizel aus Frankreich, bis zu Zotter aus Österreich.

 

Das sind nur wenige Beispiele des großen hochwertigen Sortiments.

Auch in diesem Jahr spricht das spezielle Weihnachtsangebot wieder für sich, ausgesuchte Köstlichkeiten warten nur darauf den Gaumen des Kenners zu verwöhnen.

Leicht kann man hier über 30 Euro für 100g Planetarium von Rovira anlegen aber auch für den weniger prall gefüllten Geldbeutel lässt sich hier immer etwas finden.

Die Beratung im Laden ist exorbitant und wird auch dich überzeugen.

Eine weitere Besonderheit ist das Schokolade-Abo, man erhält Schokoladen renommierter Hersteller aus den unterschiedlichsten Ländern monatlich nach Hause. Der Paketwert wird vorher vom Empfänger frei bestimmt. Das Abo ist jederzeit kündbar, zum Beispiel wegen Fettsucht oder Diabetes. Andere Gründe fallen mir hierzu nicht ein.

Ich würde zwar empfehlen das Geschäft persönlich aufzusuchen, sollte das aber mal nicht möglich sein so kann auch im Netz gestöbert und bestellt werden.

Auch hier von mir ein „Sehr empfehlenswert“!

Winterfeldt Schokoladen Berlin, Goltzstraße 23, 10781 Berlin, Telefon: +49 (0) 30 23 6 23 25 6,

E-Mail: shop@winterfeldt-schokoladen.de